Agiles Management und Effectuation

Effectuation beschreibt wissenschaftlich, was erfolgreiche Unternehmer anders machen als weniger erfolgreiche. Es geht vor allem darum, welche Methoden in unsicherem und schnell veränderlichem Umfeld gut funktionieren und wie mit unklaren Zielen gearbeitet werden kann.

In hierarchischen Unternehmen sind die Ziele meistens klar vorgegeben. Mit den klassischen planerischen Ansätze können diese Ziele sehr effizient erreicht werden.

Trotzdem gibt es auch in hierarchischen Unternehmen immer wieder Situationen, die ungewiss sind und bei denen keine klaren Ziele benannt werden können. Beispiele sind neue Produkte für die es noch keinen Markt gibt aber auch komplexe neue IT-Systeme und Arbeitsabläufe. Unternehmer agieren häufig in solchen Situationen mit viel Ungewissheit, deshalb lohnt es sich ihre Methoden einzusetzen.

Agiles Management beschreibt eine Managementhaltung, mit der unter anderem mehr Geschwindigkeit bei der Erstellung von Lösungen, mehr Verantwortung und Beteiligung der Mitarbeiter und dadurch auch eine Steigerung der Motivation erreicht werden können. Agiles Management passt gut mit Effectuation zusammen.

Die Vorgehensweise bei Effectuation wird hier sehr ausführlich erläutert.